Adresse

Werne & Thiel
sensortechnic GbR
Untere Mühlewiesen 2a
D-79793 Wutöschingen
Tel 0049 (0) 77 46/24 25
Fax 0049 (0) 77 46/25 88
info@werne-thiel.de

Feuchtemesssonden
FSM - Die Robuste

FSM - Die Robuste

Feuchtemesssonde für den Einbau im Mischer. Besonders für den rauhen Einsatz konzipiert. Zusätzlicher Sensorschutz durch austauschbares 8mm starkes Schleisschutzrohr gehärtet oder VA ungehärtet. Sensor-Messfläche mit 10 mm starker Keramikscheibe. Befestigt mittels einem massiver Einschweissring mit seitlichen Verstellschrauben zur Aufnahme der rohrgeschützten Mischersonde.

Produktbeschreibung

Jumbo Power für Mischer und Mischeranlagen

Wieder waren es einmal unsere Kunden, die sich eine noch stabilere und robustere Feuchtemesssonde für ihre Mischer wünschten, damit auch ein großer Kieselstein, der zwischen Mischerschaufel und Messfläche gedrückt wird, keine unliebsamen Wirkungen hinterlässt wie z. B. die Zerstörung der Messfläche.

Die Eigenschaften:

Die Mischersonde ist im Edelstahlgehäuse mit einer extra dicken, robusten und speziell ausgesuchten Keramikfläche versehen. Sie ist für allerhärteste Anwendungen konzipiert und mit geringstem mechanischem Aufwand zu installieren. Schlag- und Wasserfestigkeit durch einen Vollverguss der Sonden garantiert höchste, Betriebssicherheit auch bei starken Vibrationen.

Anwendungen  für die Mischersonde FSM

  • Feuchte und Homogenität der "Trockenmischung"
  • Feuchte und Homogenität der "Nassmischung"
  • Anzeige, wann Gemisch homogen ist
  • Verhalten der Wasserdosierung (kontinuierliche oder komplette Wasserzugabe)

Einbauhinweise für die Mischersonde FSM

  • Die Sonde muss so positioniert werden, dass sich während der Mischerbewegung immer genügend Material auf oder vor der Sensormessfläche befindet.
  • Bei Tellermischern empfiehlt sich der Einbau im Mischerboden, bei Horizontalmischern in der Stirnseite des Mischers.
  • Eventuell auftretende Signalspitzen – verursacht durch die Mischerarme- können durch Grenzwert- und mittelwertbildende Funktionen in der Auswertung eliminiert werden.

Technische Daten

Signalausgang Standard: 0-10 V
Ausgangs Lastwiderstand: 100 kOhm

Option: 0-20 mA oder auch 4-20 mA
Bürdenwiderstand: 500 Ohm 0,1%, TK = 25 ppm
Sondenspeisung FSM30 = 10 V-30 V DC
FSM = +/-15 V (Toleranz jeweils +/-0,5 V)
Stromaufnahme FSV bei Speisung +/-15V:
30 mA (an +15 V bei Spannungsausgang 0-10 V)
30 mA (an –15 V bei Spannungsausgang 0-10 V)
50 mA (an +15 V bei Stromausgang 0-20 mA)
30 mA (an –15 V bei Stromausgang 0-20 mA)

FSV30:
190 mA bei 10 V Speisung
120 mA bei 15 V Speisung
80 mA bei 24 V Speisung
70 mA bei 30 V Speisung
Sondenanschluss Anschlusskabel: 5 x 0,22 mm2 geschirmt
Kabel konvektioniert mit Adernendhülsen, Stecker optional

Technische Dokumentationen

Gerätebeschreibung Feuchtemesssonden FS(x)

Gerätebeschreibung Feuchtemesssonden FS(x)

deutschenglisch

Prospekte

Anwendungen - Beispiele - Feuchtemesssonden Typ FSx

Anwendungen - Beispiele - Feuchtemesssonden Typ FSx

englischdeutsch

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - allgemein

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - allgemein

deutschenglisch

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - Betonindustrie

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - Betonindustrie

deutschenglisch

In der Presse

BWI - Betonwerk International (Fachzeitschriften für die Betonindustrie) 4/03

BWI - Betonwerk International (Fachzeitschriften für die Betonindustrie) 4/03

deutschenglisch


Anwendungsbilder

FSM im Mischerboden eingebautFSM im Mischer eingebaut

KontaktAGBImpressum
© 2001-2008 Werne & Thiel GmbH
 
stop autoplay vorheriges Bild nächstes Bild Galerie schließen