Adresse

Werne & Thiel
sensortechnic GbR
Untere Mühlewiesen 2a
D-79793 Wutöschingen
Tel 0049 (0) 77 46/24 25
Fax 0049 (0) 77 46/25 88
info@werne-thiel.de

Feuchtemesssonden
FSV - Die Universelle

FSV - Die Universelle

Verstellringsonde, universeller Einsatz. Weiter Bereich der Verstellmöglichkeit. Auch für dicke Wandungen geeignet. Einsatz auch für Montage auf einem Sondenschlitten für die Feuchtemessung auf dem Förderband.

Produktbeschreibung

Die Feuchtemesssonden messen die Materialfeuchte durch direkten Kontakt mit dem zu messenden Medium. Für eine genaue, reproduzierbare Messung ist die jeweilige Einbausituation sehr entscheidend. Die Messelektronik befindet sich vollvergossen in einem hochwertigen Edelstahl Gehäuse.

Die Sonden sind mit verschiedenen Schleissschutzflächen lieferbar:

  • 3mm spezial Keramik (extrem Abriebfest, spröde)
  • Schleissgummi (abriebfest, stoss-unempfindlich)
  • Teflon (Lebensmittelecht, geringe Materialanhaftungen)
  • Als Standard dient eine Kunststoffoberfläche

Der Abgleich der Messsonde findet mittels externen oder opt. auch integrierten
Null- und %-Potentometer statt. Somit ist ein weiteres Auswertegerät nicht unbedingt nötig. Die Ausgangssignale der Sonden sind Standard 0-10V (opt. 0/4-20mA).

Optional sind alle Sonden mit einer Speisespannung von 9-30V DC lieferbar (Standard +15V und –15V)

Einsatzgebiete:

  • Messung der Sand- Kiesfeuchte in der BetonproduktionA
  • Aufbereitung von Giessereisand
  • Bestimmung der Feuchte von Quarzsand (z.B. Glasproduktion)
  • Feuchtemessung in der Lebensmittelindustrie (z.B. Zucker, Kaffe, Reis, etc)
  • Einsatz in der Keramikindustrie
  • Bestimmung der Feuchte von Mischungen in der Baustoffindustrie
  • Einsatz in der Futtermittelindustrie
  • Messung des Feuchtegehalts von Getreide
  • Holz-Pellets Produktion
  • Klärschlammtrockung/ Verarbeitung
  • Tierresteverwertung

und viele weitere

Technische Daten

Sondenschutzgrad IP68
Einbautiefe der Sensorkante 9 mm Standard (Kunstoffbeschichtung)
11 mm bei Keramik, Gummi oder Teflonbeschichtung
Schutz der Elektronik integr. Schutz bei Überspannung, Verpolung und Kurzschluss des Ausganges.
Sämtliche Ein- und Ausgänge haben einen Störschutzfilter.
Sondenspeisung FSV30 = 10 V-30 V DC
FSV = +/-15 V (Toleranz jeweils +/-0,5 V)
Blitzschutz Speziell bei Sonden-Installationen im Freien können Schäden durch Blitzschlag verursacht werden. Zur Minderung des Risikos ist neben der konsequenten Beachtung der Richtlinien für den äusseren Blitzschutz (VDE 185, Teil 1 und 2) auch ggf. ein Potentialausgleich zwischen Sonden- und Auswertegerät zu schaffen. Geschirmte Leitungen müssen in der Regel beidseitig geerdet werden.
Maximale Signalwerte Spannungsausgang: ca. -0,7 V bis max. ca. 12V (RL = 100 k Ohm)
Stromausgang 0-20 mA: ca. -1,4 mA bis ca. max. 24 mA (Bürde = 500 Ohm)
Stromausgang 4-20 mA: +4 mA bis ca. max. 24mA (Bürde = 500 Ohm)
Signalausgang Standard: 0-10 V
Ausgangs Lastwiderstand: 100 kOhm

Option: 0-20 mA oder auch 4-20 mA
Bürdenwiderstand: 500 Ohm 0,1%, TK = 25 ppm
Sondenanschluss Anschlusskabel: 5 x 0,22 mm2 geschirmt
Kabel konvektioniert mit Adernendhülsen, Stecker optional
Messbereich & interner Abgleich 0% und % Abgleichtrimmer zum Abgleich der Sonde (Option)
Damit ist es möglich, das Messfenster der Sonde auf den gewünschten Feuchtemessbereich des Messmaterials einzustellen.
Zugänglich über wasserdichte Schraube im Sondendeckel
Stromaufnahme FSV bei Speisung +/-15V:
30 mA (an +15 V bei Spannungsausgang 0-10 V)
30 mA (an –15 V bei Spannungsausgang 0-10 V)
50 mA (an +15 V bei Stromausgang 0-20 mA)
30 mA (an –15 V bei Stromausgang 0-20 mA)

FSV30:
190 mA bei 10 V Speisung
120 mA bei 15 V Speisung
80 mA bei 24 V Speisung
70 mA bei 30 V Speisung
Sensor-Schleissschutz Standard: Kunststoffoberfläche
Spezial-Keramik: 3 mm stark, extrem Abriebfest, spröde
Spezial-Gummi: abriebfest, stoss unempfindlich
Teflon: Lebensmittelecht, geringe Materialanhaftungen
Konformität CE-Konform gemäss EMV89/336EWG
Material-Temperatursensor: PT100 (optional)
Umgebungsbedingunge Beriebssicher: +0,5°C bis +50°C (Temperaturbereich G50, Standard)
+0,5°C bis +80°C (Temperaturbereich G80, Option)

Umgebungstemperatur max. 80°C
Lagerung: -25°C bis +65°C

Technische Dokumentationen

Gerätebeschreibung Feuchtemesssonden FS(x)

Gerätebeschreibung Feuchtemesssonden FS(x)

deutschenglisch

Prospekte

Anwendungen - Beispiele - Feuchtemesssonden Typ FSx

Anwendungen - Beispiele - Feuchtemesssonden Typ FSx

englischdeutsch

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - allgemein

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - allgemein

deutschenglisch

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - Betonindustrie

Feuchtemesssonden Typ FSx Flyer - Betonindustrie

deutschenglisch

Sandfeuchtemessung in der Betonproduktion

Sandfeuchtemessung in der Betonproduktion

englischdeutsch

In der Presse

BFT - Betonwerk + Fertigteil-Technik,12/2005, Seiten 34–41

BFT - Betonwerk + Fertigteil-Technik,12/2005, Seiten 34–41

deutschenglisch

BWI - Betonwerk International (Fachzeitschriften für die Betonindustrie) 4/03

BWI - Betonwerk International (Fachzeitschriften für die Betonindustrie) 4/03

deutschenglisch

BWI Beton WerkInternational (Fachzeitschriften für die Betonindustrie) 1/04

BWI Beton WerkInternational (Fachzeitschriften für die Betonindustrie) 1/04

deutschenglisch


Anwendungsbilder

FSV auf Sondenschlitten - KlärschlammmessungFSV auf Sondenschlitten - Sandfeuchtemessung auf einem FörderbandFSV auf Sondenschlitten - Sandfeuchtemessung auf einem FörderbandFSV auf Sondenschlitten - Sandfeuchtemessung auf einem Förderband
FSV auf Sondenschlitten - Holz-Hackschnitzel auf einem FörderbandFSV - Holzfeuchte in einer FörderschneckeFSV - in einer Förderschnecke (Sägespäne und Rinde)FSV - Einsatz: 8/16 Kies-Feuchte
FSV unter Silo-AuslassFSV - Anwendung: Feuchte von Holzasche

KontaktAGBImpressum
© 2001-2008 Werne & Thiel GmbH
 
stop autoplay vorheriges Bild nächstes Bild Galerie schließen